Rund um den Ochsenkopf - 7 Sonn­tagstouren im Fich­tel­ge­bir­ge

Steckbrief

Steckbrief

Informationen zur Radtour

Region Fichtelgebirge
Linien 329 369 R3 R32 R34 R43
Länge ca. 50 km
Dauer ca. 1 Tag

Bewertungen

Ge­samteindruck
(1)
(1)
Landschaft
(1)
(1)
Gastronomie
(1)
(1)
An­spruch / Kondition
(1)
(1)
Weg­be­schrei­bung
(1)
(1)
Rund um den Ochsenkopf - 7 Sonn­tagstouren im Fich­tel­ge­bir­ge

Prospekt-Download

Zum Download
Oder Prospekt bestellen:
jetzt bestellen

Vorwort

Vorwort

Sieben auf einen Streich! Entdecker-Touren im Fich­tel­ge­bir­ge

Das Fich­tel­ge­bir­ge! Natürlich: Am bekanntesten ist der Ochsenkopf bei Wanderern und Skifahrern. Aber man kann dort auch wunderbare Radtouren machen, zu versteckten Kleinodien, die nicht jeder kennt: Seen, Quellen, Moore, mächtige Granitfelsblöcke, Bergwald, dann wieder freie Landschaft mit über­ra­schenden Fernblicken, kleine Dörfer, his­to­rische Städtchen, auf Schritt und Tritt Spuren jahrhundertealter Bergbautradition – und, nicht zu vergessen, die ku­li­na­rischen Schätze der Region zum Tourausklang und für zwischendrin.

Sogar recht ebene Strecken gibt es: Auf nunmehr gleich drei bestens ausgebauten Bahn­tras­senwegen können Sie genussvoll ohne große Stei­gungen durch die schöne Fichtelgebirgslandschaft dahinrollen, begleitet von Weißem Main, Fichtelnaab oder Warmer Steinach. Aber auch Hö­hen­me­tersammler kommen nicht zu kurz und können dabei gleich die Quellen der vier Hauptflüsse hier „einsammeln“ – und den Ochsenkopfgipfel noch dazu.

Aber es geht auch ganz unangestrengt auf den Gipfel hinauf, und zwar per Lift samt Fahrrad! Umschauen oben und dann auf in­te­res­santer alltagsradtauglicher Strecke in großzügigen Schleifen am Hang wieder hinab. Mehr und alles sei hier nicht verraten, gucken Sie sich unsere sieben Entdeckertouren an, die Sie auch miteinander kombinieren, verlängern und verkürzen können!

Wenn es un­ter­wegs gar zu viel zu sehen gibt oder der Bier­gar­ten so nett zum längeren Ver­wei­len lockt, dann steigen Sie ein­fach an den Radbus­hal­te­stel­len oder den zahl­reichen Bahn­sta­ti­onen vorzeitig wieder in den Bus oder Zug und lassen sich bequem chauffieren, ohne einen Gedanken daran verschwenden zu müssen, dass jemand das Auto wieder zurückholen müsste. So bleibt Zeit zum Besichtigen, Einkehren und Entspannen.

Lange Streckentouren oder lieber was Kürzeres? Entscheiden können Sie sich auch noch un­ter­wegs! Entdecken Sie Neues, probieren Sie die Va­ri­an­ten aus, der VGN bringt Sie hin: Nach Bayreuth gibt es häufige und schnelle Ver­bin­dungen, von dort geht’s an Sonn- und Fei­er­tagen im Direktan­schluss mit dem Fahrradbus weiter (ein spezieller Anhänger wird vom 1.5.–3.10. mitgeführt).

Aber auch wochentags gibt es die Möglichkeit, zwei bis drei Fahr­räder nach Voran­mel­dung im Bus mitzunehmen. So können Sie mit dem Zug von Bayreuth nach Weidenberg fahren und dort in die geräumigen Busse der Fa. Heserbus ein­stei­gen, die Sie in die Orte um den Ochsenkopf und auch direkt zur Schwebebahn Süd bringen (siehe S. 6: „Gut zu wissen!“). Oben aus­stei­gen, mehr runter als rauf Rad fahren und unten wieder ein­stei­gen, das geht bestens dank Bus und Bahn!

Mit dem TagesTicket Plus reist es sich unkompliziert im ge­samten VGN-Ver­bund­ge­biet: Ob allein, zu zweit oder mit Kind – ins­ge­samt sechs Per­so­nen (davon max. 2 über 18 Jahre) sind mobil. Statt Per­so­nen dürfen Fahr­räder mit­ge­nom­men werden. Das TagesTicket Plus gilt ganztags für beliebig viele Fahrten und am Wo­chen­en­de sogar für zwei Tage: Am Sams­tag gekauft, ist der Sonn­tag mit drin! Lassen Sie sich inspirieren, blättern Sie in unseren Touren und los geht’s! Steigen Sie ein, entdecken Sie das Fich­tel­ge­bir­ge ganz neu per Bahn, Bus und Rad.

Die einzelnen GPS-Tracks sind in den jeweiligen Untertouren enthalten und downloadbar.

Karte

Karte

Radfahr­kar­te Übersicht 1 – Alle 7 Touren (22.05.2019)
Radfahr­kar­te Übersicht 2 – Alle 7 Touren (22.05.2019)

Wis­sens­wertes

Wis­sens­wertes

Die Fichtelgebirgsbahn
His­to­risches: Der Name ist bereits im 19. Jahrhundert nach­weisbar. Als erster Teil dieser Fichtelgebirgsbahn wurde die Bahnstrecke von Nürn­berg über Schnabelwaid in die am Südostrand des Fich­tel­ge­bir­ges gelegene Stadt Bayreuth am 15. Juli 1877 eröffnet. Dort hatte sie An­schluss an die bereits seit 1853 existierende Pachtbahn von Bayreuth nach Neuenmarkt. Am 15. Mai 1878 wurde die Zweigstrecke Schnabelwaid – Holenbrunn (Teil der heutigen Hauptstrecke Nürn­berg – Cheb) in Betrieb genommen.

Heute: Die Bahnstrecke Bayreuth – Warmensteinach wird seit ihrer teilweisen Reaktivierung bis nach Weidenberg im Jahr 2007 von lokalen Initiativen eben­falls als Fichtelgebirgsbahn bezeichnet. Sie ist von den sieben Nebenbahnen, die früher das Fich­tel­ge­bir­ge erschlossen, die letzte Strecke, die zumindest noch teilweise in Betrieb ist. Damit wurde die Bezeichnung Fichtelgebirgsbahn nach 130 Jahren noch einmal vergeben. Quelle: Wikipedia
Heute fährt dort die agilis im Stun­den­takt und nimmt auch gerne Ihr Fahrrad mit.

Fahr­rad­mit­nah­me im Bus 329 369

Die VGN-Frei­zeit­li­ni­e 329 verkehrt vom 1. Mai bis 3. Okt. an Sonn- und Fei­er­tagen mit einem speziellen Anhänger für Fahr­räder. Hiermit ist der Transport von bis zu 20 Fahr­rädern möglich. Ab Bayreuth Hbf. fährt der OVF / DB Frankenbus über Goldkronach, Bad Berneck und Bischofsgrün nach Fichtelberg.

Anmerkung: Diese Linien erscheinen in der DB-Fahr­plan­aus­kunft nur, wenn
Sie den Haken bei „Fahr­rad­mit­nah­me“ weglassen.

Fa. Heserbus bedient die Linie 369 ab Bahn­hof Weidenberg und fährt von da insbesondere zum verkürzten Einstieg nach Warmensteinach (Tour 5 ) und Fleckl, Schwebebahn Süd (Tour 6 ), bevor es nach Fichtelberg und Bischofsgrün weitergeht. Diese Linien- / Re­gi­o­nal­busse sind sehr geräumig und nehmen Ihr Fahrrad gewöhnlich in verkehrsarmen Zeiten (am Wo­chen­en­de, an Werk­tagen au­ßer­halb von Zeiten des Schülerverkehrs) mit. Am besten rufen Sie wegen der Fahr­rad­mit­nah­me unter Angabe Ihres Wunschbusses vorher an: Fa. Heserbus, Tel. 09277 315

Hinweis: Der Bus der Linie 369 wartet auf die Fahr­gäste von verspäteten Zügen aus Bayreuth am Endbahn­hof Weidenberg, so dass Sie wegen der knapp an­ge­ge­benen Um­stei­ge­zeit von 1 Mi­nu­te keine Bedenken haben müssen. Der Bus wird nor­ma­ler­wei­se zum nahtlosen Um­stei­gen erreicht. Sie sehen den Bus bereits, wenn Sie aus dem Zug aus­stei­gen und in Fahrt­rich­tung den Bahn­steig vorlaufen.

Sie möchten unsere Touren am Werk­tag machen? Auch das ist möglich, denn in den Li­ni­en­bussen können generell (also auch ohne Fahr­rad­an­hän­ger) zwei bis drei Fahr­räder mit­ge­nom­men werden, wenn Platz dafür vorhanden ist. Rollstühle und Kin­der­wa­gen haben jedoch Vorrang! Den genauen Li­ni­en­ver­lauf und viele weitere Tipps finden Sie im Internet unter:
www.vgn.de/frei­zeit­li­ni­en/fichtelgebirgslinien

Infos zur Anreise auch in unserem Frei­zeit­li­ni­enprospekt 329/369

Frei­zeit­li­ni­en 329, 369 - Fichtelgebirgslinien (ganzjährig)
Das ganze Jahr zum Dach der Franken: Linie 329: Bayreuth – Goldkronach – Bad Berneck – Bischofsgrün – Fichtelberg. Linie 369: Weidenberg – Warmensteinach – Fichtelberg – Mehlmeisel – Bischofsgrün.

Touren 1-7

Touren 1-7

Die einzelnen Touren:
Rund um den Ochsenkopf - Tour 1
Von Bischofsgrün bis Bad Berneck und über St. Georgen nach Bayreuth
Rund um den Ochsenkopf - Tour 2
Fünf Quellen und drei Brunnen: von Bischofsgrün nach Untersteinach
Rund um den Ochsenkopf - Tour 3
Seen- und Flusstour: Von Bischofsgrün über Ebnath nach Fichtelberg
Rund um den Ochsenkopf - Tour 4
Von Bischofsgrün über Grünberg nach Pegnitz
Rund um den Ochsenkopf - Tour 5
Baden, Bahn­tras­senrollen, Besichtigen: Von Bischofsgrün über Weidenberg nach Untersteinach
Rund um den Ochsenkopf - Tour 6
Mit Seilbahn und Fahrrad hinauf auf den Ochsenkopf, reich mäandrierend wieder hinunter: Von Bischofsgrün über den Ochsenkopf nach Fichtelberg
Rund um den Ochsenkopf - Tour 7
His­to­risches Weidenberg und mehr – von Kirchenlaibach über Haidenaab-Göppmansbühl und Untersteinach nach Bayreuth: solo oder im An­schluss an die Touren 2, 4 und 5

Einkehren

Einkehren

Alle Ein­kehr­mög­lich­keiten zu jeder der sieben Touren sind in unserem Prospekt aufgeführt.

Bitte informieren Sie sich in Ihrem eigenen Interesse vorab über die aktuellen Öffn­ungs­zeiten und Ruhe­tage. Korrekturen können an frei­zeit@vgn.de gemailt werden.

Kommentare

Kommentare

(noch keine Kommentare vorhanden)

Kommentar verfassen

freiwillige Angaben

(wird nicht veröffentlicht)