Um die Ansteckungsgefahr für Fahrgäste und Personal zu verringern und gleichzeitig das ÖPNV-An­ge­bot aufrecht zu er­hal­ten, haben die Ver­kehrs­un­ter­neh­men im VGN ver­schie­dene Maßnahmen ergriffen:

  • Der Service in den Kundenzentren wurde eingeschränkt. Bitte informieren Sie sich telefonisch.
  • Bus­­fah­rerinnen und Bus­­fah­rer verkaufen keine Tickets mehr. Vielfach bleibt die Fahrertür geschlossen. Bitte er­wer­ben Sie Ihre Fahr­kar­te am Au­to­maten oder im On­line­shop. Soweit technisch möglich werden alle Türen eines Fahr­zeugs an jeder Hal­te­stel­le au­to­ma­tisch geöffnet.
  • Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen sind die Fahr­gast­zahlen merklich zurückgegangen. Busse und Bahnen bieten somit in der Regel ausreichend Platz. Bitte verteilen Sie sich an den Hal­te­stel­len und im Fahr­zeug so, dass min­des­tens 1,50 Meter Abstand besteht.
  • Dem aktuellen Bedarf ent­spre­chend haben die Ver­kehrs­un­ter­neh­men ihr Fahr­ten­an­gebot angepasst. Der NightLiner-Verkehr wurde eingestellt.

Einen Über­blick über die derzeit gültigen Fahrpläne finden Sie hier:

Re­gi­o­nal­ver­kehr

Stadt­ver­kehr